Stefanie Seltner

Malerin / Dipl. Szenenbildnerin, geboren 1972 in Berlin, aufgewachsen in Konstanz, wo ich heute wieder mit meiner Familie lebe.

Der Schwerpunkt meiner künstlerischen Tätigkeit liegt auf Malerei und Zeichnung. Manchmal sind auch Fotoapparat und Videokamera meine Ausdrucksmittel. Des Weiteren fertige ich Illustrationen, Auftragsarbeiten und Künstlerpuppen, biete Unterricht im Malen und Zeichnen für Kinder und Erwachsene und leite die Kunst-AG an einer Grundschule. Unter dem Pseudonym Leni Nuber schreibe ich Kurzgedichte.

 

Meine Leinwände und Bildgründe bedecke ich mit Schichten aus Acryl, Pigmenten und Ölkreiden. Ich mag raue, unregelmässige Oberflächen, die aussehen, als hätten sie bereits eine eigene Geschichte durchlebt. Selten habe ich vor Beginn eines Bildes eine genaue Vorstellung von dem, was ich malen werde. Vielmehr lasse ich mich von Intuition und Zufall leiten, bewege mich dabei zwischen Figuration und Abstraktion. Gern schöpfe ich auch aus dem Fundus des „kollektiven Unbewußten“ (C.G.Jung): Symbole und Archetypen tauchen auf, Märchenbilder und innere Landschaften werden sichtbar.


 Am liebsten zeichne ich gleich morgens nach dem Aufstehen, wenn sich Traum und Tagesbewusstsein noch berühren und die Hände etwas steif sind. Schon immer bin ich fasziniert von der komischen Unbegreiflichkeit des Alltags. Dies drücke ich in meinem sogenannten "daily project" aus (seit 2012): täglich eine Zeichnung, rasch hingeworfen in einen Kalender oder Skizzenbuch.